PRESSEMITTEILUNG vom 03. August 2021

Risikoklassen bei Kapitalanlagen müssen neu eingeteilt werden
Spareinlagen, Tages- und Festgelder und andere auf Geld und Euro basierende Anlagen werden als „sehr spekulativ“ eingeordnet

Die Einteilung der Risikoklassen von TREEEC, die auf Werthaltigkeit, Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit nach dem eigenen WNZ Index basiert, unterscheidet sich grundlegend von der Einteilung von Finanzprodukten in die Risikoklassen, wie sie die Finanzbranche oder auch die Konsumentenschutzorganisationen verwenden. TREEEC sieht sich seinen Mitgliedern gegenüber verpflichtet, ein Verlustrisiko auszuschließen oder zumindest weitgehend zu begrenzen. Deshalb wurde auch im Zeichen der zunehmenden Unsicherheit in Verbindung mit den Währungen und dem Euro die Risikoeinteilung neu gefasst.

Andreas Klein, Leiter des Investmentbereichs von TREEEC, bringt es auf den Punkt:
„Gegenwärtig herrscht eine durch Corona noch verschärfte und große Besorgnis hervorrufende Geldschwemme, es werden Strafzinsen auf Sparkonten bei gleichzeitig steigender Inflation verlangt, und die Gefahr eines Euro-Crash ist unübersehbar geworden.“ Der Euro und die darauf aufbauenden Geld-Finanzprodukte bieten keine echte Werthaltigkeit, keine Krisensicherheit und keine Zukunftsfähigkeit mehr. Diese Meinung teilen offensichtlich immer mehr Kapitalanleger; sie wollen in einer inzwischen unverkennbaren Hektik das Geld von ihren Sparkonten und aus ihren
reinen Geldanlagen nehmen und in sichere Werte anlegen.

Innerhalb der sechs Risikoklassen von TREEEC wurden Spareinlagen, Bankeinlagen wie Tagesund Festgelder, Geldmarktfonds, Rentenfonds (Währung), geldmarktnahe Fonds und Währungsanleihen in die Risikoklasse 5 oder E „sehr spekulativ“ zusammen mit nicht klassifizierten Aktien, Futures und spekulativen Anleihen eingereiht. Darüber findet sich nur noch die Risikoklasse 6 oder F „verlustorientiert“ mit Glücksspiel, Derivaten und High-Yield-Anleihen.Für investierende Mitglieder bedeutet das, dass für TREEEC und für die stets im eigenen Namen vorgenommenen Investitionen alles ab der Risikoklasse 5 / E tabu ist.

 
Ansprechpartner Presseteam:

Nikolaus Kröning
DIPLOMATIC Media GmbH
(030) 34 046 - 1030
nikkro@diplomatic.de