This web page requires JavaScript to be enabled.

JavaScript is an object-oriented computer programming language commonly used to create interactive effects within web browsers.

How to enable JavaScript?

Die blaue Strategie - TREEEC CoopInvest

Die blaue Strategie

Im EcoCosmos von TREEEC sind die dort vertretenen Mitgliedsunternehmen den Prinzipien von TREEEC verpflichtet und wirken aktiv an der Gestaltung der BlueFuture mit. Die neue Wirtschaft, die in Verbindung mit TREEEC gestaltet wird, setzt auf Verantwortung und Nachhaltigkeit ebenso wie auf Steigerung der Unternehmenswerte und der Zukunftsfähigkeit der Unternehmen.

Was geeignet ist, Menschen und Umwelt zu schaden, ist in allen Geschäftsbereichen ausgeschlossen. Mehr noch besteht die Verpflichtung, aktiv mitzuwirken, das zu verhindern. TREEEC unternimmt dabei alles, um offene und verdeckte Verstöße zu brandmarken und mit geeigneten Gegenmaßnahmen zu beantworten. Mitgliedsunternehmen, die BlueCompanies, brauchen kein Greenwashing, müssen sich also kein grünes Mäntelchen umhängen, sondern sind noch mehr als nur grün, nämlich durch und durch blau, ehrlich und verantwortungsvoll.

Wertsteigerung und Stärkung des Unternehmens

Die Maximalisierung der Gewinnausschüttung eines Unternehmens ist weder ein sinnvolles noch ein akzeptables Ziel, am allerwenigsten bei TREEEC Stattdessen ist es für Eigentümer bzw. Anteilseigener ebenso wie für die Mitarbeiter und das ganze Umfeld wichtig, dass die Werthaltigkeit und Stabilität eines Unternehmens gesteigert werden und ein sinnvoller Beitrag für Gegenwart und Zukunft geleistet wird.

Mitgliedsunternehmen sind aufgrund der Struktur und der Möglichkeiten unseres EcoCosmos, der ohne Zinsenbelastung auskommt, profitabler und entscheidend weniger krisenanfällig als solche außerhalb. Diese Profitabilität bedeutet auch bessere Profite, aber diese Profite werden bei BlueCompanies, das sind Mitgliedsunternehmen, zuerst einmal zur Wertsteigerung und Stärkung des Unternehmens selbst verwendet.

Unternehmen werden aktiv eingeladen

Um das in einem überschaubaren Zeithorizont zu realisieren und unsere Zukunft zu retten, braucht es konkrete Handlungen. TREEEC lädt deshalb aktiv Unternehmen in den Regionen, Ländern und weltweit ein, zu ihrem und zu unser aller Vorteil Mitglied und Business Partner und damit eine BlueCompany zu werden. Die Möglichkeiten von TREEEC sind überzeugend genug dafür. Deshalb besteht die größte Aufgabe dabei darin, möglichst viele Unternehmen mit der Information zu erreichen und die Strukturen in den Ländern und Regionen aufzubauen. Was wiederum gemeinsam mit den BlueCompanies erfolgt.

Bei BlueX werden noch höhere Anforderungen gestellt

Bei BlueXCompanies, also Unternehmen, an denen TREEEC strategisch beteiligt ist bzw. gemeinsam mit verbundenen Partnern einen wesentlichen Anteil der Stimmrechte bündelt, geht das noch einen Schritt weiter. Hier wird noch erheblich mehr verlangt. So müssen 50 Prozent der Gewinne reinvestiert werden. 25 Prozent kommen den Beschäftigten zugute, die einen hohen Teil des Wertes des Unternehmens ausmachen. Erst die restlichen 25 Prozent können ausgeschüttet werden, wenn die Anteilseigner nicht ebenfalls eine Reinvestition beschließen.

BlueXCompanies sind auch gerüstet, wenn es turbulent wird, und haben in Krisen- und Notzeiten zusätzliche Aufgaben, für die sie strukturiert und befähigt werden. Sie wirken damit gleichsam systemerhaltend und zum Wohl der Menschen mit, die als Mitglieder mit TREEEC verbunden sind. Dass mit zunehmender Zahl solcher Unternehmen in einer Region und einem Land auch die Stabilität und Sicherheit insgesamt und über die Schutzgemeinschaft von TREEEC hinaus gestärkt werden, versteht sich von selbst.

Was sind das konkret für Unternehmen?

BlueXCompanies sind einerseits Gesellschaften, die gemeinsam mit strategischen Partnern, das sind leistungsfähige große und mittelständische Unternehmen weltweit, in Verbindung mit den Leitprojektbereichen von TREEEC als Joint Ventures aufgebaut werden. Das gilt besonders bei eine ganze Reihe von eigenen technischen Entwicklungsprojekten, zu denen immer neue dazu kommen, die auf der Grundlage verantwortungsvoller und nachhaltiger BlueTechnology bestehende Probleme lösen und für die BlueFuture sinnvoll und notwendig sind. Um geeignete Kooperationspartner dafür zu erreichen, unterhält und nutzt TREEEC eigene Büros und Repräsentanzen in immer mehr Ländern wie beispielsweise den Vereinigten Staaten, Kanada, China, den Emiraten und verschiedenen europäischen Ländern. Oder es werden, bevorzugt, bestehende Unternehmen übernommen, die in die Leitprojektbereiche integrierbar sind und gute Voraussetzungen mitbringen, um zu einer BlueXCompany umstrukturiert zu werden.

Wie werden Unternehmen übernommen?

Mitglieder, die TREEEC ihre Kapitalanteile und Aktien an geeigneten Unternehmen zum Tausch gegen BlueShares, die blauen WERTpapiere, anbieten, leisten eine wichtige Initialzündung, um gleichsam einen Fuß in die Türe zum Erwerb eines solchen Unternehmens zu bekommen. Diese Mitglieder leisten aber nicht nur einen Beitrag, den EcoCosmos von TREEEC zu stärken, sondern profitieren auch persönlich und schützen sich vor den Folgen von Wirtschaftskrise und Währungscrash. Natürlich muss auch hier eine gewisse kritische Masse an eingetauschten Wertpapieren erreicht werden, um effektiv sein zu können. Aber wenn viele Mitglieder dazu beitragen, entsteht ein großer und kraftvoller Strom.

Bei besonders großen und Börsen notierten Unternehmen setzt TREEEC auf den Erwerb von Aktien insbesondere in Form des Aktientausches in Verbindung mit einer verbundenen Invest- und Beteiligungsgesellschaft. Können nicht alle Aktien übernommen, aber ein entscheidende Beteiligung erreicht werden, soll gemeinsam mit den anderen Anteilseignern eine Umstrukturierung zu BlueX beschlossen und vorgenommen werden. Die Komplettübernahme eines solchen Unternehmens steht aber immer im Vordergrund. Deshalb tritt TREEEC gemeinsam mit strategischen Partnern und professionellen Beratern auch im Bereich Mergers & Acquisitions auf, um weltweit geeignete Unternehmen zu identifizieren und übernehmen zu können.

Gerade in Zeiten wie diesen sind durch die Folgen der Corona-Pandemie Wirtschaft und Unternehmen unter massiven Druck geraten. Firmen mit substantiellem Know-how, guten Mitarbeitern und entsprechender Organisationsstruktur können nicht nur gerettet werden, sondern auch gleichsam durch die Übernahme durch TREEEC und Verbindung mit einem Leitprojektbereich einen Entwicklungssprung vollziehen. Das nutzt den Unternehmen, ihren bisherigen Anteilseignern, TREEEC und damit uns allen.

Beispielwirkung für „außen“

Ohne Frage will TREEEC dadurch auch eine Beispielwirkung nach außen erreichen und zeigen, dass „Blau“ eine sinnvolle Alternative gegenüber bisherigen Unternehmensstrukturen und lediglich Profit orientierter Geschäftspolitik ist. Denn die Wirtschaft muss sich insgesamt verändern und „blau“ werden, wenn wir unsere Zukunft retten und unsere Welt besser machen wollen. Die volle Wirkung wird aber nur erreicht werden, wenn das innerhalb des EcoCosmos von TREEEC geschieht oder das Modell der BlueEconomy weltweite Anwendung findet.